transparent+demokratisch+kritisch+kollegial

Kurzbericht zur DV vom 16.05.24

Versorgungswerk:

Sponsoring der Dental Berlin 2023 mit zweckgebundenen Geldern der zahnärztlichen Rentenzahler und somit nach §32/1 der Satzung unzulässige Verwendung der Mittel des Versorgungswerkes.

Gab es bezüglich des Sponsorings keinerlei Bedenken seitens der Mitglieder des Verwaltungsausschusses?

Offensichtlich hatte auch der verantwortliche Vorstand der Zahnärztekammer keine Bedenken für die Renten zweckgebundene Gelder aus dem Versorgungswerk für die Dental Berlin 2023 zu verwenden.

Auszug aus der Satzung des Versorgungswerkes:

Teil VI. Verwendung der Mittel 

§ 32
Verwendung der Mittel, Vermögensanlage

(1) Die Mittel des Versorgungswerks dürfen nur für satzungsgemäße Leistungen, notwendige Verwaltungskosten und sonstige zur Erfüllung der Aufgaben des Versorgungswerks erforderliche Aufwendungen sowie zur Bildung erforderlicher Rücklagen und Rückstellungen verwendet werden.

Die Zahlung an die Zahnärztekammer für die Dental-Berlin stellt nach unserer Auffassung eine nicht satzungsgemäße Spende dar.

Insgesamt wurde die Dental-Berlin 2023 aus dem Firmengeflecht des Versorgungswerkes mit etwa 22.500.- Euro unterstützt.

Demgegenüber steht 2023 ein erwarteter Zins von 0,3-0,6%.

Zum Erreichen des Rechnungszinses von 3% muß, wie schon 2022 auf Rücklagen zugegriffen werden.

Dieser Beitrag wird weiter aktualisiert.

1 Kommentar

  1. Corinna E.

    Das Ergebnis der Dental-Berlin 2024 zeigt: Die Kollegen sind durch mit diesem Kammer-Vorstand.

    Nach dem „Gala-Catering“ 2023 nun die Ernüchterung.

    2024 trotz anderslautender Beteuerungen
    Catering auf Minimalniveau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert